Allererster Turniersieg für CCW United

von Andi Willinig (Kommentare: 0)

Kein Luzerner Turnier ist derart schottisch wie die Pilatuskanne des CC Pilatus, das jeweils mit einer exquisiten Whisky-Ecke aufwartet. An der Ausgabe vom 20./21. November 2016 bewiesen die Teams des CC Wasserturm einmal mehr, dass ihnen das Turnier liegt.

 Wer die Schildchen am ehrwürdigen Wanderpokal der Pilatuskanne genauer studiert, stösst noch und noch auf den CC Wasserturm. Die Gravuren lesen sich fast wie eine Mitgliederliste über die vielen Generationen der CCW-Geschichte. Von den noch aktiven Spielerinnen und Spielern hat zum Beispiel Rolf Lachappelle den Titel bereits viermal als Skip gewonnen und auch andere Namen tauchen gleich reihenweise auf. Dazu zählt auch der Skip von CCW United, Thomas Dünki.

Die CCW-Teams Pura Vida und United erkämpften sich mit je zwei Siegen in den ersten beiden Runden locker den Weg ins Turnier der besten Acht, zu dem sich auch noch die Crew von Beat Jäggi gesellte. Trotz einem Sieg im zweiten Spiel musste das Team von Rolf Lachappelle in die Oldstone-Trophy, wo es immerhin zum kleinen Finale antreten durfte.

In Runde 3 des Hauptturniers spielten am Sonntag Morgen die beiden Leader Pura Vida und United gegeneinander, mit einem klaren Sieg für die Equipe United. Erstmals winkte dem vor eineinhalb Jahren zusammengestellten Team die Chance auf einen Turniersieg. Gefordert war gegen den CC Engelberg Titlis (Christoph Bardenhofer) zumindest ein Peels. Das Spiel bot diverse Chancen auf eine frühe Vorentscheidung, die vom souveränen Engelberger Skip jeweils in extremis zunichte gemacht wurden. So wuchs die Nervosität im Front-End von CCW United mehr und mehr. Die letzte Chance auf den Turniersieg bot sich mit dem letzten Stein, einem Double-Promotion-Take-out mit diversen zu berechnenden Winkeln! Der Kunststein gelang und Thomas End, Bruno Eicher, Andi Willinig sowie Thomas Dünki konnten dank dem 4:4 Schlussstand jubeln. Der Sieg war für Thomas Dünki der fünfte Sieg an der Pilatus-Kanne - und der erste überhaupt als Skip an einem Curling-Turnier!

Mit einem Kantersieg sicherte sich Pura Vida (Andrea Jäggi, Daniel Florin, Rolf Witschi und Skip Kudi Bühler) den hervorragenden Rang 3. Das Team CCW Jäggi rundete die tolle Gesamtleistung des CC Wasserturm noch mit Rang 5 ab.

Zurück

weitere News